unsaubere Katze

Viele Katzen haben ausgeprägte Vorlieben bezüglich der Toilettennutzung. Wird diesen nicht entsprochen, suchen sie sich außerhalb der Toilette andere Stellen zum Harnabsatz. Lesen Sie hier, was Sie zur Gestaltung der Katzentoilette generell beachten sollten.

Fehler im Toilettenmanagement sind nur eine von vielen möglichen Ursachen für Unsauberkeit bei Katzen. Zu den möglichen Hintergründen zur Unsauberkeit, lesen Sie in Die unsaubere Katze – Teil 1.

Regeln für die Katzentoiletten

Art, Ausstattung und Anordnung der Katzentoiletten entsprechen häufig mehr den Vorstellungen des Katzenhalters als denen der Katze. Um die Katzentoiletten auch für Ihre Katze annehmbar zu gestalten, sollten Sie folgende Punkte beachten:

Anzahl der Katzentoiletten

Die Anzahl der Katzentoiletten im Haushalt sollte die Anzahl der Katzen immer um mindestens eins übersteigen, d.h. für eine Katze benötigen Sie mindestens zwei Katzentoiletten, für zwei Katzen mindestens drei Katzentoiletten, usw. Da Katzen Harn und Kot in unterschiedlichen Verhaltenssequenzen absetzen, vermeiden viele Katzen es, Harn und Kot an einem Ort abzusetzen. In einem Mehr-Katzen-Haushalt ist es zudem wichtig, dass bei Bedarf jede Katze ihre eigene Katzentoilette aufsuchen kann.

Ort der Katzentoiletten

Die Katzentoiletten sollten an unterschiedlichen Orten verteit werden. Stehen zwei Katzentoiletten nahe beieinander, sind sie als eine Katzentoilette zu zählen! Zudem ist es für viele Katzen wichtig, dass sich die Katzentoilette weit weg von Futter-, Trink- und Ruheplätzen befindet, sowie, dass sie dort ungestört sind. Suchen Sie daher möglichst ruhige Plätze aus, an denen kein Durchgangsverkehr stattfindet und an denen keine lauten Geräusche zu hören sind (z.B. Waschmaschine). Die Katzentoiletten sollten aber auch nicht zu weit ab vom Geschehen stehen, da der Weg bis zur Toilette ansonsten besonders für junge oder sehr alte Katzen zu weit werden kann. In einem Mehr-Katzen-Haushalt können zudem der freie Zugang zur Toilette, Rückendeckung und Übersicht auf der Toilette über die Benutzung der Katzentoilette entscheiden.

Größe der Katzentoiletten

Die Größe der Katzentoilette sollte Ihrer Katze problemlos das Umdrehen ermöglichen. Oftmals eignet sich eine Plastikaufbewahrungsbox besser zur Katzentoilette als eine handelsübliche Katzentoilette.

Art der Katzentoiletten

Katzentoiletten mit Deckel erfreuen sich großer Beliebtheit unter Katzenhaltern. Den Bedürfnissen der Katze hingegen kommen die Deckel-Modelle nicht entgegen: Katzen in freier Wildbahn lösen sich unter freiem Himmel. Zudem sammelt sich unter dem Deckel schnell ein unangenehmer Geruch, der der Katze die Nutzung der Katzentoilette verleidet. Zu empfehlen sind daher grundsätzlich offene Katzentoiletten. Zudem ist bei der Katzentoilette auf Stabilität und Standfestigkeit zu achten.

Einstreu

Die meisten Katzen bevorzugen weiche, feinkörnige Einstreu. Grobkörnige Einstreu wird von vielen Katzen nicht angenommen, da sie sich unangenehm an den Pfoten anfühlt, zum Teil regelrecht piekst. Zudem ist darauf zu achten, dass die Einstreu frei ist von Parfüm- und Duftzusätzen. Insbesondere bei ehemaligen Wildkatzen kann es sein, dass sie die kommerziell erhältliche Streu nicht annehmen und nur trockene Erde, Sand oder Sägespäne akzeptieren. Die Einstreutiefe sollte ca. fünf Zentimeter betragen, so dass ein angenehmes Scharren möglich ist. Ein Wechsel der Einstreu sollte in mehreren Etappen erfolgen.

Reinigung der Katzentoiletten

Viele Katzen verweigern die Nutzung der Katzentoilette, da diese nicht ihren Sauberkeitsansprüchen genügt. Grundsätzlich sollten Harn und Kot zweimal täglich entfernt werden. Im Einzelfall kann auch eine häufigere Entleerung notwendig sein. Mindestens einmal wöchentlich sollte die gesamte Einstreu erneuert und das Katzenklo gründlich gereinigt werden. Verwenden Sie hierzu milde Reinigungsmittel ohne Zusatz von Parfüm- oder Duftstoffen, sowie ohne Zusatz von Chlor oder Ammoniak.

Umgang mit unsauberem Verhalten

Strafen Sie Ihre Katze nie für unsauberes Verhalten! Tiere haben keine Moralvorstellungen und sind daher niemals aus Bosheit, Protest oder Rache unsauber. Versuchen Sie stattdessen, die Ursache für die Unsauberkeit der Katze herauszufinden (siehe Die unsaubere Katze – Teil I). Ist Ihre Katze weiterhin unsauber, obwohl sie gesund ist und Sie alle oben genannten Punkte in Ihrem Katzentoiletten-Management berücksichtigt haben, wenden Sie sich an einen auf Verhalten spezialisierten Tierarzt. Dieser wird Ihnen helfen, die Ursache für die Unsauberkeit Ihrer Katze herauszufinden und Ihnen einen Lösungsweg aufzeigen.

© Dunia Thiesen-Moussa

Informationen zum Autoren
Dunia Thiesen-Moussa
Name
Dunia Thiesen-Moussa
Tierärztin, Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapie
Über mich
Ich leite die verhaltensmedizinische Sprechstunde der Tierärztlichen Hochschule Hannover und betreibe die Tierärztliche Praxis für Kleintierverhalten und die Hundeschule Kleintierverhalten.

Mein Motto
Wissen schützt Tiere

Tätigkeiten
Verhaltenstherapie, Hundetraining, Referententätigkeiten, Gutachterin in Wesenstests, Prüferin des D.O.Q.-Tests 2.0, Prüferin der Sachkundeprüfung nach §3 NHundG, Mitglied der Prüfungskommission zur Zertifizierung von Hundetrainern durch die Tierärztekammer Niedersachsen, Prüferin der Sachkundeprüfung zur Erlaubnispflicht nach §11 TierSchG

Was halten Sie davon?