Maulkorbtraining mit dem Hund

Häufig kommen Hundehalter in eine Situation, in der sie ihrem Hund einen Maulkorb aufsetzen müssen. Dies kann eine Bahnfahrt in Zügen der Deutschen Bahn, ein Auslandsbesuch oder die Abnahme des Wesenstests sein. Auch bei einer Gefährlichkeitseinstufung nach einem Beißvorfall tritt in der Regel als Erstes die Maulkorb- und Leinenpflicht in Kraft. Eine Maulkorbgewöhnung ist daher in vielen Fällen unausweichlich, da das Aufsetzen eines Maulkorbs ohne vorausgegangenes Training für den Hund sehr unangenehm sein kann und als tierschutzwidrig eingestuft werden kann.

Ein korrekt durchgeführtes Maulkorbtraining ist wichtig, damit Ihr Hund sich in seinem Maulkorb wohlt fühlt und Diesen nicht als Strafe betrachtet. Eine Maulkorbgewöhnung sollte möglichst frühzeitig erfolgen, damit Sie das Training ohne Zeitdruck und entspannt im Tempo Ihres Hundes durchführen können. Im Folgenden lesen Sie, wie eine sinnvolle Maulkorbgewöhnung durchgeführt werden kann. Am besten führen Sie das Training mit einem Hundetrainer Ihres Vertrauens durch.

Auch die Wahl eines geeigneten Maulkorb ist wichtig für das Wohlbefinden Ihres Hundes. Diejenigen, die mit einem ungeeigneten Maulkorb oder einem nicht maulkorbgewöhnten Hund im Wesenstest auftauchen, müssen mit einer kostspieligen Überraschung rechnen. Auf die verschieden Maulkorbarten gehen wir in unserem Artikel Maulkorb für Hunde detailliert ein.

Maulkorbtraining

Ob Ihr Hund sich am Maulkorb stört oder nicht, hängt davon ab, wie er ihn kennenlernt. Häufig wird dem Hund der Maulkorb nur für unangenehme Interaktionen übergestülpt, z.B. wenn er gegen seinen Willen gebürstet oder für andere Handlingsmaßnahmen fixiert wird. Auf diese Weise lernt ein Hund schnell, den Maulkorb mit unangenehmen Situationen zu assoziieren.

Damit ein Hund seinen Maulkorb nicht als störend empfindet, wird der Maulkorb im Training zunächst mit einem positiven Reiz verknüpft. Wenn Ihr Hund z.B. gerne frisst, bringen Sie ihm bei, dass er Futter bekommt, solange er seine Schnauze in den Maulkorb steckt.

Maulkorbtraining mit Ihrem Hund

Der Maulkorb wird anfangs stets zusammen mit schmackhaftem Futter präsentiert. Auf diese Weise entsteht mit der Zeit eine Assoziation des Maulkorbes mit der angenehmen durch das Fessen ausgelösten Emotion. Ihr Hund lernt so, sich auf den Maulkorb zu freuen. Hierzu gilt es folgende Punkte zu beachten:

  • Ihr Hund erhält anfangs die gesamte Zeit über Futter, die er die Schnauze im Maulkorb hält: sobald Ihr Hund die Schnauze herein steckt, bekommt er Futter; während er die Schnauze im Maulkorb hält, bekommt er Futter; sobald die Schnauze den Maulkorb verlässt, erhält er kein Futter mehr.

  • Ihr Hund steckt seine Schnauze stets freiwillig in den Maulkorb. Zieht Ihr Hund seine Schnauze aus dem Maulkorb heraus, bekommt er kein Futter mehr.

  • Ihr Hund erhält das Futter während der Übung nur aus dem Maulkorb, das heißt er darf sich kein Futter vom Boden oder aus der Hand nehmen können und nach Beenden der Übung erhält er ebenfalls für mehrere Minuten kein Futter. Auch andere Dinge, die Ihr Hund gerne hat, sollte er nicht direkt im Anschluß an die Übung erhalten. Hierzu können z.B. Spielzeug oder Aufmerksamkeit zählen.

  • Verwenden Sie für die Übung Futter, welches Sie problemlos durch die Lücken des Maulkorbes geben können und welches Ihr Hund im Maulkorb leicht kauen und schlucken kann.

  • Für die Übung können Sie das normale Futter Ihr Hundes verwenden oder besondere Leckerchen; besonders handlich sind weiche kleine Futtermittel oder Pasten aus Tuben. Je schmackhafter das Futter ist, desto schneller gelingt die Übung.

  • Gestalten Sie das Training immer spielerisch und gehen Sie stets nur so weit, wie Ihr Hund entspannt mitmacht.

Maulkorbtraining ohne Zwang

Halten Sie den Maulkorb stets locker in der Hand. Zieht Ihr Hund seine Schnauze aus dem Maulkorb heraus, bewegen Sie den Maulkorb nicht hinterher! In den ersten Schritten hat Ihr Hund stets die Möglichkeit, seine Schnauze aus dem Maulkorb heraus zu ziehen. Sollte Ihr Hund einmal versuchen, den Maulkorb abzustreifen, brechen Sie die Übung ab und ignorieren Sie Ihren Hund. Beginnen Sie in der nächsten Trainingseinheit erneut mit Schritt 1 der Übung.

Gehen Sie in kleinen Schritten vor, so dass Ihr Hund stets Spaß an der Übung hat! Üben Sie mehrmals täglich für wenige Minuten.

Trainingsschritte für das Maulkorbtraining

  1. Legen Sie den Maulkorb auf Ihre Handinnenfläche. In den Maulkorb, größtenteils an das offene Ende, legen Sie einige Brocken Futter. Bieten Sie Ihrem Hund nun das Futter im Maulkorb an. Während Ihr Hund frisst, schieben Sie von unten oder von der Seite weiteres Futter nach. Bleibt Ihr Hund beim Fressen mit seiner Schnauze ruhig im Maulkorb, platzieren Sie das Futter zunehmend weiter vorne, so dass Ihr Hund seine Schnauze immer tiefer in den Maulkorb stecken muss. Alternativ können Sie z.B. auch Paste aus einer Tube in den Maulkorb schmieren und anschließend durch die vordere Öffnung applizieren.

  2. Sobald Ihr Hund seine Schnauze freiwillig bis nach ganz vorne steckt, füttern Sie Ihren Hund nur noch durch die vordere Öffnung.

  3. Dehnen Sie die Zeit zwischen den einzelnen Futtergaben langsam auf wenige Sekunden aus. Erhöhen Sie die Zeit dabei stets im Durchschnitt und füttern Sie Ihren Hund nach einem für ihn unvorhersehbaren Muster, also z.B. nicht alle 5 Sekunden, sondern nach 4 Sekunden, dann nach 7 Sekunden, dann nach 1 Sekunde, dann nach 5 Sekunden, dann nach 8 Sekunden, usw.

  4. Führen Sie zwischen den Futtergaben den Verschluss lose hinter den Ohren Ihres Hundes zusammen.

  5. Führen Sie zwischen den Futtergaben den Verschluss hinter den Ohren zusammen und verschließen Sie ihn für wenige Sekunden. Sie füttern Ihren Hund weiterhin durch die vordere Öffnung.

  6. Dehnen Sie die Zeit, die der Maulkorb verschlossen ist, langsam aus. Entfernen Sie nun Ihre Hand vom Maulkorb, so dass der Maulkorb nach dem Verschließen nicht mehr in Ihrer Hand liegt. Erhöhen Sie die Zeit dabei stets im Durchschnitt und füttern Sie Ihren Hund nach einem für ihn nicht vorhersehbaren Muster.

  7. Dehnen Sie die Zeit zwischen den einzelnen Futtergaben weiter aus, bis auf eine Minute.

  8. Trainieren Sie nun bei aufgesetztem Maulkorb bereits bekannte Übungen ohne viel Bewegung, z.B. Sitz, Platz, Steh oder Schau. Geben Sie Ihrem Hund das Belohnungsfutter durch die vordere Öffnung.

  9. Trainieren Sie nun bei aufgesetztem Maulkorb Übungen mit mehr Bewegung, z.B. Fuß oder Rückruf und leinen Sie Ihren Hund für kurze Zeit an. Führen Sie die Übung in verschiedenen Situationen durch, drinnen und draußen. Starten Sie in neuer Umgebung zunächst mit Schritt 5.

  10. Dehnen Sie die Zeit, die Ihr Hund den Maulkorb trägt, weiter aus. Geben Sie Ihrem Hund weiterhin regelmäßig Futter während er den Maulkorb trägt, dehnen Sie aber auch die Zeit zwischen den einzelnen Futtergaben weiter in kleinen Schritten aus.

  11. Setzen Sie Ihrem Hund den Maulkorb nun in verschiedenen Situationen auf. Führen Sie die Übung auch auf normalen Spaziergängen aus. Achten Sie weiterhin darauf, im Alltag die trainierte Dauer nicht zu übersteigen. Ihr Hund soll nie den Versuch machen, sich den Maulkorb abzuziehen.

  12. Nachdem Sie die erwünschte Dauer erreicht haben, schleichen Sie die Futtergaben aus. Erhöhen Sie die Zeit dabei weiterhin im Durchschnitt.

Laden Sie sich die Trainingsschritte herunter:

Planen Sie von den ersten Übungsschritten bis zum normalen Tragen des Maulkorbes auf Spaziergängen mindestens 4 Wochen Zeit ein.

Im individuellen Fall können auch weitere Trainingsschritte erforderlich sein. So kann es sein, dass ein Hund zunächst die Annäherung an den Maulkorb trainieren muss, bevor er sich dem Futter im Maulkorb nähert. In anderen Fällen wiederum kann es hilfreich sein, zunächst mit anderen Dingen an der Schnauze eines Hundes zu üben (z.B. ein weiches Band auf der Schnauze es Hundes, ein Halti, das Umfassen der Schnauze mit den Händen, o.ä.).

Nach erfolgreich durchgeführtem Maulkorbtraining und bei korrekter Passform stellt das Tragen des Maulkorbes in der Regel keine große Beeinträchtigung mehr für Ihren Hund dar und Sie sind auf alle maulkorbpflichtigen Eventualitäten des Alltags vorbereitet.

Bei Fragen oder Problemen stehen wir Ihnen natürlich auch gerne zur Seite.

© Dunia Thiesen-Moussa

Links

Artikel zur Wahl eines geeigneten Maulkorbs: Maulkorb für Hunde

zertifizierte Hundetrainer in Ihrer Nähe: Tierärztekammer Niedersachsen

Downloads

Informationen zum Autoren
Dunia Thiesen-Moussa
Name
Dunia Thiesen-Moussa
Tierärztin, Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapie
Über mich
Ich leite die verhaltensmedizinische Sprechstunde der Tierärztlichen Hochschule Hannover und betreibe die Tierärztliche Praxis für Kleintierverhalten und die Hundeschule Kleintierverhalten.

Mein Motto
Wissen schützt Tiere

Tätigkeiten
Verhaltenstherapie, Hundetraining, Referententätigkeiten, Gutachterin in Wesenstests, Prüferin des D.O.Q.-Tests 2.0, Prüferin der Sachkundeprüfung nach §3 NHundG, Mitglied der Prüfungskommission zur Zertifizierung von Hundetrainern durch die Tierärztekammer Niedersachsen, Prüferin der Sachkundeprüfung zur Erlaubnispflicht nach §11 TierSchG

Was halten Sie davon?