Seit dem 01.07.2013 muss in Niedersachsen jeder Hund vor Vollendung seines siebten Lebensmonats in das zentrale Hunderegister eingetragen werden. Diese Eintragung ist kostenpflichtig.

Wie die Klagen von Hundehaltern aufzeigten, existierte hierfür zunächst keine Rechtsgrundlage.

Fehlende Rechts-Grundlage geschaffen

Mit einer Änderung des Niedersächischen Gesetzes über das Halten von Hunden vom 03.06.2015 hat sich dies geändert. Das Gesetz zur Änderung des Niedersächischen Gesetzes über das Halten von Hunden ergänzt in § 16 Absatz 2, dass der Betreiber des zentralen Registers Kosten erheben darf in Anlehnung an das Niedersächsische Verwaltungskostengesetz.

Somit existiert nun eine Rechtsgrundlage zur Forderung der Gebühren. Wenngleich diese Regelung knapp zwei Jahre zu spät kommt, müssen dennoch alle Hundehalter, die ihre Hunde bereits beim Hunderegister gemeldet haben, zahlen. Denn die Regelung tritt rückwirkend zum 01.07.2013 in Kraft - und damit zum Start der Meldepflicht im zentralen Hunderegister.

Links

Infos zum Zentralen Hunderegister Niedersachsen

Streit um die Rechtmäßigkeit der Erhebung von Gebühren für die Eintragung in das Hunderegister

Was halten Sie davon?