Niedersächsischer Wesenstest

Beschreibung

Der Niedersächsische Wesenstest soll dabei helfen, das Wesen eines Hundes objektiv einzuschätzen. Der Wesenstest wird dazu verwendet, die Entscheidungsfindung bei der Umsetzung rechtlicher Vorgaben zu ermöglichen. Insbesondere bei der Gefährlichkeitseinschätzung von Hunden in Niedersachsen spielt der Wesenstest eine maßgebliche Rolle. Jeder als gefährlich eingestufte Hund in Niedersachsen muss den Wesenstest ablegen.

Erstellung

Der Niedersächsische Wesenstest ist ein standardisierter Test. Nach einer Befragung des Hundehalters, einer Allgemeinuntersuchung des Hundes und einem Lerntest des Hundes durchläuft der Hundehalter verschiedene Testsituationen mit seinem Hund. Diese Situationen werden gefilmt und anschließend wird das Verhalten des Hundes in diesen Situationen detailliert beschrieben und ausgewertet. Anhand der Auswertung wird eine Einschätzung vorgenommen, die in der Regel auch mit einer Empfehlung zum weiteren Vorgehen einhergeht.

Eine detaillierte Beschreibung des Wesenstests lesen Sie in der Broschüre Wesenstest für Hunde vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Maulkorb

Für die Durchführung von Wesenstestsituationen kann das Tragen eines Maulkorbes erforderlich sein.

Die Teilnahme am Wesenstest setzt eine Maulkorbgewöhnung voraus. Wie Sie eine sinnvolle Maulkorbgewöhnung durchführen, lesen Sie in unserem Artikel Maulkorbtraining. Sie sollten das Training im Vorfeld mit einem Hundetrainer Ihres Vertrauens durchführen.

Der Hund muss einen passenden Maulkorb tragen. Wie Sie einen passenden Maulkorb für Ihren Hund finden, erfahren Sie in unserem Artikel Maulkorb für Hunde.

Anwendungsmöglichkeiten

Die Durchführung des Wesenstests kann behördlich angeordnet werden, z.B. im Zusammenhang mit einer Gefährlichkeitseinstufung in Niedersachsen.

Der Wesenstest kann auch abgelegt werden,

  • um dem Arbeitgeber eine Einschätzung des zur Arbeit mitgebrachten Hundes zu ermöglichen,
  • um Anwälten oder Richtern bei Rechtsstreits eine Einschätzung Ihres Hundes zu ermöglichen.

Kosten

DIe Kosten betragen €495,-. Hierin sind die telefonische Beratung, die Fragebogenauswertung, die Testdurchführung, das ausführliche Gutachten und die Versandkosten bereits enthalten.