Unsere Trainingsgrundsätze

Viele Probleme fangen beim Halter an. Oder wie ein britischer Kollege einmal sehr treffend formuliert hat: "The shit runs down the line - never up.". Dabei ist das Prinzip eigentlich ganz simpel: Je früher der Mensch einen positiven Einfluss auf die Entwicklung des Hundes nimmt, desto weniger unerwünschtes Verhalten wird der Hund später zeigen.

Leider sind die meisten Probleme, unter denen Patienten in der Verhaltenstherapie leiden, vermeidbar. Es fehlt den Haltern häufig an Wissen über die Bedürfnisse des Hundes, Ausdrucksverhalten und Lerntheorie. Eine Hundeschule kann dabei helfen, späterem unerwünschtem Verhalten vorzubeugen. Eine gute Hundeschule ist Prävention von Problemverhalten! 

Wissen ist Macht

In unseren Kursen werden Sie etwas dazulernen. Sie werden bei uns mit umfassendem theoretischen Wissen konfrontiert werden. Wir besprechen unter anderem Fragen zu den verschiedenen Themengebieten der Sachkundeprüfungen und Ausdrucksverhalten anhand von Bildern und dem eigenen Hund. Außerdem erhalten Sie als Kursteilnehmer Zugriff auf unsere eigene kleine Fachbibliothek, in der Sie sich mit den verschiedenen Kursinhalten weiterführend auseinandersetzen können. Hundekommunikation ist keine Zauberei. Sie werden lernen, Lernverhalten und Ausdruckverhalten Ihres Hundes zu verstehen und Sie werden anschließend in der Lage sein, selbst zu erkennen, wann sich Ihr Hund wirklich wohl fühlt und wann nicht.

Dieses Wissen legt den Grundstein für ein friedliche, harmonische Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Vierbeiner. Getreu dem Motto: Wissen schützt Tiere!

Superhund - Supertraining

Unsere Gesellschaft stellt hohe Ansprüche an einen Hund. Besonders Hunde, die in der Stadt leben, müssen eine hohe Sozialkompetenz, eine umfassende Umweltgewöhnung und einen alltagstauglichen Grundgehorsam aufweisen. Auch hier gilt: Je früher Sie den richtigen Weg einschlagen, desto leichter haben Sie und Ihr Hund es in der Zukunft.

Unsere wissenschaftlich konzipierten Kursinhalte decken ein breites und vielfältiges Spektrum an Übungen zur Gewöhnung an Umweltreize und Gehorsamsübungen ab. Außerdem ermöglicht das Training in der Gruppe den Hunden eine kontrollierte Aufnahme von Sozialkontakten.

Bei der Wahl der Trainingsmethode richten wir uns nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und betreuen Sie dabei ganz individuell. Damit der Hund nachhaltig und stressfrei lernen kann, trainieren wir nach dem Prinzip der positiven Verstärkung. Keine andere Trainingsmethode führt so schnell zu so nachhaltigen Ergebnissen. Außerdem fördert diese Form des Trainings mit dem Hund gleichzeitig die Hund-Halter-Bindung, was wiederum etlichen Verhaltensproblemen vorbeugen kann.

Da Hunde kontextbezogen lernen, findet unser Kurstraining an verschiedenen Trainingsorten statt. Wir trainieren im Wald, am Wasser, in der Stadt, auf Freilaufflächen und in Gebäuden, wie z.B. beim Tierarzt oder am Bahnhof. Diese hohe Vielfalt an Trainingsumgebungen führt dazu, dass der Hund seinen Gehorsam später zuverlässig dort zeigen kann, wo er benötigt wird - und nicht nur auf dem Trainingsplatz. Kurstraining ist zu unterscheiden von Einzeltraining. Im Einzeltraining wird an einem Ort Ihrer Wahl trainiert. Häufig ist dies der Ort, an dem sich das Problemverhalten zeigt, z.B. in Ihrer Wohnung, Ihrem Auto oder im alltäglichen Umfeld des Hundes.

Wissen schützt Tiere

Das Training ist konzipiert von Dr. med. vet. Dunia Thiesen-Moussa. Als Leiterin der verhaltensmedizinischen Sprechstunde und Dozentin an der Tierärztlichen Hochschule Hannover sowie Prüferin im Wesenstest und in der Zertifizierungsprüfung der Landestierärztekammer vereint Sie fachliche Kompetenz mit praktischer Berufserfahrung.

Wir wenden keine tierschutzwidrigen Hilfsmittel in unserem Training an. Wir arbeiten auch nicht mit körperlichen Gewaltmaßnahmen oder anderen traditionellen Strafreizen. Diese Trainingsformen schaden der Hund-Halter-Bindung, bewirken mangelhaften Gehorsam beim Tier und führen in vielen Fällen langfristig zu massivem Problemverhalten und werden dadurch unseren Ansprüchen nicht gerecht.